Bezirksverband der KAB Main-Rodgau

Katholische Arbeitnehmer-Bewegung

 

 

 

  klicken Sie weiter auf:

  Zeitung

  Linkseite

  Programm

  Vereine

  Sozialberatung

  Kontakt

  Hauptseite

 

Stand vom 22.2.2005

Bezirkssekretariat:
Herrnstraße 61
63065 Offenbach am Main
Tel.: 069 / 83 91 81
E_Mail: [email protected]

[email protected]

                                                            

Presse und Öffentlichkeitsarbeit der KAB - Main - Rodgau

Quelle: Offenbach - Post vom 25. Januar 2005

Rowenta dünnt in Erbach aus
Produktion billiger Bügeleisen wird ausgelagert


Erbach (fp) -Die Rowenta-Werke GmbH kapituliert vorm Billigangebot aus Fernost, gibt deshalb die Fertigung einfacher Bügeleisen in Erbach auf. Diese Produktionslinie wird dorthin ausgelagert, wo dies zu konkurrenzfähigen Preisen möglich ist. Auch wenn diese Geräte in Erbach bisher schon weitgehend automatisiert hergestellt wurden, fallen in Erbach durch die Verlagerung Arbeitsplätze weg, weil der Standort dennoch nicht mit der billigen Handarbeit in Asien mithalten kann. Keine Angaben machte Rowenta darüber, wie viele der momentan 550 Beschäftigten in Erbach ihre Stelle verlieren werden. 400 Mitarbeiter arbeiten in der Fertigung. "Über Details kann zurzeit noch nicht gesprochen werden, da zuerst ein Interessenausgleich mit dem Betriebsrat zu verhandeln ist", so Geschäftsführer Reiner Kreisel.Er kündigte an, dass die Personalmaßnahmen so sozialverträglich wie möglich angegangen werden sollen. Zudem wolle sich Rowenta bemühen, zusammen mit Unternehmen und Institutionen der Region den Betroffenen direkte Hilfestellung zu geben. Bereits in den vergangenen Jahren war die Fluktuation genutzt worden, um Personal abzubauen.

Der Fertigungsstandort Erbach soll nach Kreisels Angaben aber mit der Investition von zwei Millionen Euro gestärkt werden. Dabei geht es hauptsächlich um die Modernisierung der Produktion zur weiteren Senkung der Kosten. Unverändert sollen alle Rowenta-Produkte in Erbach entwickelt werden.

Auch die Qualitätskontrolle der einfacheren Bügeleisen bleibt im Odenwald. Produziert werden dort aber künftig ausschließlich innovative und qualitativ hochwertige Bügeleisen der mittleren und höheren Preisklasse. Mit diesem Produktschwerpunkt à la "Made in Germany" sieht Rowenta-Chef Kreisel auch künftig die Möglichkeit, in Deutschland rentabel zu fertigen.

Die Rowenta Werke GmbH mit dem Verwaltungssitz im Offenbacher Kaiserlei gehört zur französischen SEB-Gruppe. Bereits 1959 hat Rowenta in Erbach das erste Bügeleisenwerk gegründet. 1994 wurde eine neue Fertigungsstätte am Stadtrand eröffnet.